Reisen

Detailangaben

Montag, 18.12.2017, 21:28 Uhr

Chile: Patagonien
Start: 25.01.2002, Reisedauer: 22 Tage

Informationen zur Reise:


Der Beginn unserer Reise

Eigentlich wollten wir - eine erfahrene Zweimann-Trekkingtruppe - bereits im November nach Patagonien aufbrechen. Schließlich haben wir es im dortigen Hochsommer geschafft, was natürlich auch nicht übel war.
An den ersten beiden Tagen ging es über Buenos Aires via Kranich nach Santiago de Chile. Hier hatten wir einen halben Tag Zeit, einen Eindruck von der Stadt zu erhalten. Von dort weiter mit LanChile über Puerto Montt nach Punta Arenas. Die gesamte Reisezeit ist ziemlich lang: 24h, wobei noch 4h Zeitverschiebung wegzustecken sind.

3. Tag:
Nach einer Nacht im völlig heruntergekommenen Backpacker auf der Pinto-Straße (jedoch mit $3000 sehr billig) nahmen wir den Mittagsbus nach Puerto Natales. Nach ca. 4h einschließlich Reifenpanne kamen wir dort an. Am "Busbahnhof" stehen jede Menge "Hostessen", die sich um die Übernachtung sorgen. Wir zogen in Maria José Hospedaje ein.

4. Tag:
Nach morgentlichem Gehetze (Bus fuhr bereits ohne uns (!!) los und das gegen 6.30 Uhr) ging es weiter nach El Calafate. War bis jetzt noch alles Betonstraße, so ging es jetzt naturverbundener über Kiespisten. Allerdings bekommt man für 25 US$ eine fast 8-stündige Fahrt durch die argentinische Pampas geboten. Um nicht noch einen weiteren Tag zu verfahren, nahmen wir dort gleich den Anschluß am Abend nach El Chalten, unser eigentlicher Startpunkt. Die 220 km Busfahrt dauerte "nur" 5h. Beeindruckt haben immer wieder die vereinzelt gesichteten Radfahrer, die sich über die "Kiesgrubenwege" quälen und an schlechten Tagen so 45 km schaffen.
Gegen 22.30 Uhr haben wir es dann geschafft. Schnell Zelt aufgebaut, Bier getrunken und Beine ausgestreckt.

An den nachfolgenden Tagen wollten wir dann versuchen, den Cerro Torre, Fitz Roy und die anderen über das Patagonische Inlandeis zu umrunden. Näheres findet ihr unter nachfolgendem Link.
touren/tour_detail.php?ID=56


10. Tag:
Leider habe ich mir auf der Tour etwas die linke Hand lädiert, so daß ich Einblicke in das argentinische Gesundheitssystem erlangen konnte. Auch war ich nun die nächsten Tage infolge des Eingipsens etwas behindert.
Gegen 3 Uhr morgens fahren wir also wieder, die nun durch Regen noch hugliger gewordene Straße nach El Calafate zurück und ruhen uns aus. ;-)

11. Tag:
Tagesausflug per Bus zum Perito Moreno Gletscher. Bei bestem Wetter lassen sich hier diverse Eisabbrüche beobachten. Da dies eine organisierte Bustour ist, gibt´s unterwegs jede Menge Infos und Stopps. Übrigens ist die Straße fast bis zum Nationalpark gut ausgebaut, also was zum Relaxen. Auf der anderen Seite ist natürlich jede Menge los.

12. Tag:
15.00 Uhr Abfahrt nach Rio Gallegos. Die 311 km durchfliegt der Bus in fast 4h über die PanAmerica. Die nicht wenigen Schlaglöcher werden großzügig unter Ausnutzung der gesamten Straßenbreite einschließlich Kiesstreifen umschifft.
Rio Gallegos ist zwar Hauptstadt von Santa Cruz, aber sollte nicht gerade Urlaubsziel sein. Auf alle Fälle gibt es vom zentrumsfernen Busbahnhof aus eine gepflegte und günstige Pension ("Elcira", Pje Zucarino 431, 15 Ar$ p.P.).

13. Tag:
Leider fährt der 9 Uhr-Bus mittwochs erst 12 Uhr, so daß unser Weiterflug vom 280 km entfernten Punta Arenas knapp werden könnte. Und er wird es auch. Fazit: wir schauen uns nochmal Punta Arenas an und vertagen die Weiterreise auf den nächsten Tag.
Aus Erfahrung klug: wir finden einen guten Backpacker "Terra Sur" (O´Higgins 730, Email: hostalterrasur@entelchile.net), gleich um die Ecke vom letzten.

14: Tag:
Am Morgen fliegen wir nach Puerto Montt, der Hauptstadt des chilenischen Seengebietes. Hier ist die Infrastruktur komplett ausgebaut, so daß wir gleich einen der vielen Busse nach Osorno nehmen und dort nach den deutschsprechenden Chilenen Ausschau halten (waren aber bestimmt alle auf Arbeit). Ins 100 km entfernte Osorno geht es über Autobahn, die gut mit Bushaltestellen bestückt ist.
Unser Ziel ist jedoch der Puyehue Nationalpark, so daß wir mit einen der Minibuse zwei Stunden bis Anticura fahren. Der Abfahrstort dieser Buse ist übrigens hinter dem Mercado Central, 200 m vom Busbahnhof entfernt.

An den nachfolgenden Tagen ging es dann wieder mit Rucksack und genügend Verpflegung auf Trekkerpfade in Richtung Vulkan Puyehue. Näheres findet ihr unter nachfolgendem Link.
touren/tour_detail.php?ID=57


17. Tag:
Nach unsrer Ankunft bei "El Calle" war natürlich der letzte Minibus schon weg. Per Anhalter sind wir bis zum Lago Puyehue nach Entre Lago gefahren und haben es uns auf einen der vielen kleinen Gartencampingplätze bequem gemacht.

18. Tag:
Wandertour in die Landschaft mit rückwärtigem Trampen

19. Tag:
Rückfahrt nach Osorno und weiter nach Llanquihue, natürlich am Lago Llanquihue. Hauptattraktion ist der von fast überall sichtbare Vulkan Osorno.

20. Tag
Von Puerto Montt fliegen wir entlang der Kordilleren vorbei an kaum zählbaren Vulkanen nach Santiago de Chile und verbringen dort noch die letzten beiden Tage und Nächte.


Hier noch ein paar Preisangaben:

Flughafenbus Santiago-Innenstadt: Ch$1500
Flughafenbus Punta Arenas-Innenstadt: Ch$1500
Bus Punta Arenas-Puerto Natales: Ch$2500
Bus Puerto Natales-El Calafate: US$25
Bus El Calafate-El Chalten (return): Ar$45
Zelten in El Chalten: Ar$5 p.P.
Bus El Calafate-Rio Gallegos: Ar$20
Bus Puerto Montt-Osorno: Ch$1200
Bus Osorno-Anticura: Ch$1500
Zeltplatz Entre Lago pro Zelt: Ch$3000

Cirka-Kurse: Ch$260=1DM, Ar$1,50=US$1


Bemerkung zu den Fotos:

Die Qualität ist leider nicht die beste, da es sich bei den Vorlagen um Dias handelt.

Bilder und Fotos zur Reise:

alle Fotos in der Miniaturansicht
an der Straße von Puerto Natales nach El Calafate in Argentinien (c) 28.01.2002
eine Nacht im Backpacker in Puerto Natales (c) 28.01.2002
Perito-Moreno-Gletscher (c) 04.02.2002
Eisabbruch am Moreno Gletscher (c) 04.02.2002
jede Menge Greifvögel an der Straße zum Moreno Gletscher (c) 04.02.2002
am Moreno Gletscher (c) 04.02.2002
auf der Fahrt zum Moreno Gletscher (c) 04.02.2002
Vulkan Osorno (c) 10.02.2002
In Llanquihue, Blick zum Vulkan Osorno (c) 12.02.2002
nur gelbe Buse in Santiago (c) 15.02.2002
Plaza de Armas in Santiago (c) 25.05.2004
in Santiago (c) 25.05.2004
alle Fotos hintereinander

Meinungen, Fragen und Hinweise zur Reise:

  Meinung Absender   Eintrag vom:
 Hola, kann man in Chile Gaskartuschen Marke Primus .....Heike 22.02.2005 - 18:42
 Ob´s die Marke Primus gibt, weiß ich nicht mehr. A .....Uwe 22.02.2005 - 19:39
neuer Eintrag

Weitere Informationen zu Land und Leuten gibt es hier:

bitte klicken

 


Zurück | Home | Kontakt
(c) 16.01.2001, Uwe Neumann